Trockenshampoo Test

Hallo meine Lieben,

ihr kennt das wahrscheinlich alle: am zweiten Tag nach der Haarwäsche und spätestens am dritten sind die Haare einfach nicht mehr so schön und werden schnell strähnig und fettig. Ich habe mir  lange Zeit, jeden Tag die Haare gewaschen und dann ständig von meinem Friseur zu hören bekommen, dass das überhaupt nicht gesund für meine Kopfhaut ist. Mittlerweile weiß ich, was mein Friseur meinte: Juckende und immer schneller fettende Kopfhaut. Durch das ständige Waschen hat sich meine Kopfhaut sensibilisiert und sich gemerkt, dass jeden Tag Wasser kommt und ihren natürlichen Schutzfilm angreift. Also fettet meine Kopfhaut vorsorglich immer schön nach. Ich freue mich ja, dass mein Körper versucht, sich selbst so gut zu schützen, aber dieser Schutz ist wirklich unangenehm und sieht hässlich aus. Also habe auch ich versucht, seltener meine Haare zu waschen.

Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn mir die Friseure erzählen, dass sie sich teilweise vor drei Tagen die Haare gewaschen haben und dann sehen die soooo unglaublich frisch aus! Ich komme meistens nicht über zwei Tage hinaus, das heißt, ich wasche mir alle zwei Tage die Haare. Wenn  man drei Mal die Woche Sport macht, ist es noch viel schwerer, eine Haarwäsche auszulassen. Ich versuche dann wenigstens, die Haarwäsche mit dem Sporttag zu verbinden.

Schon lange Zeit ist das Trockenshampoo  von Balea aus dem dm mein kleines Helferchen in der Not, denn auch beim Workout möchte man ja nicht so ungepflegt aussehen. Leider hinterlassen normale Trockenshampoos oder aber auch der Geheimtipp Babypuder in meinen dunkelbraunen Haaren einen viel zu starken Grauschleier, den ich auch mit einem Handtuch nicht beseitigt bekomme.

ABM_1390131685

( Auf dem linken Foto seht ihr meinen Ansatz am zweiten Tag nach der Haarwäsche.)

So kam ich zu meinem Trockenshampoo Test für braunes Haar. Zuerst habe ich von dem batiste dry shampoo gehört, dass es im Douglas Onlineshop für 4,95 Euro gibt. Batiste bietet Trockenshampoos in unterschiedlichen Auführungen und Düften an, unter anderem eben eins für braunes Haar. Leider ist dieses Model bei Douglas im Laden nicht zu bekommen und im Onlineshop war es lange Zeit ausverkauft, so dass ich es mir bei Amazon für 4,99 geholt habe. Die Flasche beinhaltet 200 ml. Auf der Flasche verspricht das Produkt „glanzlosem Haar neue Vitalität und Fülle“ zu verleihen. Eigentlich ist mein Haar, wenn es fettig ist alles andere als „glanzlos“…! Trockenshampoos versprechen außerdem immer Volumen zu bewirken, wobei ich froh bin, wenn diese Wirkung nicht eintritt, da ich viel zu viel Volumen von Natur aus habe.  Das zweite geteste Produkt ist das Dry Shampoo von Lee Stafford, welches es ebenfalls im Douglas Onlineshop gibt, allerdings für 9,95 Euro in einer 150 ml Flasche. Da auch dieses bei Douglas vergriffen war, musste ich mich erneut an Amazon wenden.

Für alle die noch nie ein Trockenshampoo benutzt haben: man schüttelt die Dose und sprüht das Produkt aus etwas 30 cm Entfernung auf den Ansatz des trockenen Haars, also wie ein Haarspray und massiert es mit den Finger leicht ein, da das Haar ein Bisschen feucht/klebrig wird. Bei zu hartnäckigen weißen Stellen hilft nachreiben mit einem Handtuch. Das batiste Trockenshampoo riecht angenehm nach Vanille und hinterlässt einen leichten Grauschleier auf dem Haar. Allerdings nicht vergleichbar mit Trockenshampoos, die nicht speziell für braunes Haar geeignet sind. Das Besondere an meinen getestetenTrockenshampoos ist übrigens, dass sie etwas braune Farbe beinhalten. Um zu überprüfen welches Produkt mehr Farbe enthält, habe ich beide auf ein weißes Blatt Papier gesprüht.

DSCN0816

Links seht ihr das Dry Shampoo von Lee Stafford und rechts das von batiste. Lee Stafford ist stärker gebräunt und hinterlässt auch beim Auftragen einen geringeren Grauschleicher als das Produkt von batiste.

ABM_1390132031

Links von meinem Scheitel (vom Betrachter aus gesehen) habe ich batiste aufgesprüht und rechts Lee Stafford. Der Unterschied ist sehr gering, aber auf den ersten Blick würde ich sagen, dass das Lee Stafford Produkt geeigneter für brauenes Haar ist. Ich finde auch den Geruch etwas angenehmer, weil er irgendwie so schön nach Friseur Produkten riecht, aber auch hier ist der Unterschied minimal. Betrachtet man das Endergebnis, nach dem einarbeiten der beiden Trockenshampoos, könnt ihr sehen, dass man am Ende nichts mehr sieht, weder von dem einen noch von dem anderen Produkt und meine Haare wieder absolut ausführtauglich sind.

ABM_1390139549

Ich denke, ich würde mir beide Produkte nachkaufen, aber batiste ist natürlich etwas erschwinglicher, wenn man oft Trockenshampoo verwenden möchte. Natürlich tritt nach der Verwendung von Trockenshampoos nicht das gleiche frische Gefühl auf, wie nach einer richtigen Haarwäsche, aber das Haar riecht wieder frischt und sieht auch viel besser aus. Trotzdem trage ich persönlich an Trockenshampoo-Tagen meine Haare lieber in einem Zopf, weil die Angst doch immer da ist, dass sie ungewaschen aussehen könnten.  Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem Test, etwas weiter helfen, damit auch  ihr den zweiten und vielleicht sogar dritten Tag ohne Haarwäsche übersteht. Alles für eine gesunde und ausgeglichene Kopfhaut! 🙂

10 Gedanken zu “Trockenshampoo Test

  1. Muss ich unbedingt testen! Genau das gleiche Problem habe ich mit meinen Haaren einen Tag nach dem Waschen auch. Im Moment nutze ich Babypuder, aber das verleiht meinem Haar nicht nur den Grauschleier, sondern elektrisiert sie auch extrem. Danke für den Tip! 🙂

    Gefällt mir

  2. Liebe lovelyolive,
    zunächst möchte ich dir sagen, dass meine Kumpels und ich deinen Blog hammer geil finden. Ich war lange auf der suche nach einem guten Trockenshampoo, welches ich auf dem Wacken benutzen kann. Auf Festivals wie dem Wacken oder dem Hell Inside machen die Haare nach drei Tagen Pogen, Bierdusche und Schweiß, einiges mit und sehen entsprechend aus. Ein großes Problem für mich ist allerdings, wie schon bei Beauty and more, der Duft….. Beim letzten Wacken musste ich mir einige Bemerkungen anhören… Kannst du mir ein Trockenshampoo empfehlen, das nicht so stark riecht?

    Lg

    Hirnschlacht

    Gefällt mir

    • Das ist ja mal ein Kommentar :)! (Ich hoffe ein ernst gemeinter…) Danke für die Blumen! Also da würde ich wirklich das von Balea empfehlen, weil es reeeelativ neutral riecht. Jedenfalls nicht nach Blumen und Vanille. Oder das von Swiss O-Par für 3-4 Euro bei Amazon.

      Gefällt mir

  3. Glaube ich werde so ein Trockenshampoo beim nächsten Campingurlaub auch mal probieren. Das klingt echt praktisch.
    Meint ihr so ein Shampoo könnte ich auch bei meiner wasserscheuen Katze benutzen? Die ist leider schon etwas alter und riecht oft nicht mehr so gut.

    Gefällt mir

    • Hmm, das ist eine lustige aber durchaus berechtige Frage. An einer Katze habe ich es noch nicht ausprobiert. Allerdings glaube ich nicht, dass es für das Tier gesund ist, da Katzen sich ja mit ihrer Zunge säubern. Da wäre so ein chemischen Produkt wohl eher schlecht. 🙂

      Gefällt mir

Ich freue mich über Meinungen und Anregungen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s