Lovelyoliv geht zur Schule.

Mittlerweile ist es ein paar Jahre her, dass ich mal Schülerin war und ehrlich gesagt, denke ich an diese Zeit nicht besonders positiv zurück. Ich mochte Klassenverbände und Cliquen nie, weil ich nie wirklich dazu gehört habe. Ich habe mich immer gefühlt, wie jemand der zwischen den verschiedenen Gruppen im Nichts ist. Nicht das ich mir diese Position ausgesucht hätte, aber für mich waren nie die 100% passenden Menschen dabei. Und in der Schule hat man schließlich keine große Wahl, sondern muss sich seinem Schicksal und den Klassen zugeordneten Menschen hingeben. Auch in der Oberstufe verschiebt sich da nicht mehr viel, wenn die Gruppierungen einmal fest stehen.

Nun steht demnächst tatsächlich doch nochmal ein 1. Schultag für mich an und ich bin schon ordentlich aufgeregt. Diesmal ist es natürlich eine andere Nummer. Ein Berufskolleg und eine Ausbildung in der ich auf Menschen in meiner Situation und hoffentlich in meinem Alter stoßen werde. Ich mache mir viele Gedanken darüber, was und wer da kommen mag und ob ich mich dieses Mal besser anpasse. Habe ich mich so sehr entwickelt, dass ich nun Teil einer Gruppe sein könnte und mich dieser auch zugehörig fühlen könnte? Oder habe ich Eigenschaften an mir, die es mir einfach nie ermöglichen werden? Defintiv werde ich versuchen, diesmal alles anders zu machen, besser, offener. Kennt ihr dieses Problematik? Wart ihr zur Schulzeit Rudeltiere, Einzelgänger oder Springer? Habt ihr Tipps?

Das heutige Outfit: Ein Kontrast Programm. Der Sommer in Deutschland. Nix im Vergleich zu Italien.Cargohose, C%A 34 8 6 5 7 2Hose-C&A, Shirt-New Yorker; Schuhe-Converse, Schmuck-Vintage.

4 Gedanken zu “Lovelyoliv geht zur Schule.

  1. Süßer Look! 😉 Und jaaa, das mit den Gruppen und Cliquen kennen wir auch und wir waren nie die Typen, die sich steif in einer Gruppe aufgehalten haben. Und dann auch mit den anderen nicht wirklich was zu tun hatten. Man muss mit jedem mal sprechen, um zu merken, mit wem man kann und mit wem nicht. Da ist dieses gezwungene „Gruppen-Dasein“ nicht unbedingt gut für 😉

    Gefällt mir

  2. Ein tolles Outfit und ein wunderschöner Mensch ❤ Dein Post hat mir sehr gut gefallen, da ich mich selbst in vielem wiedergefunden habe (meine Schulzeit ist ja auch schon ganze … zwei Monate her :D).
    Hm, also ich bin vielleicht nicht der beste Ratgeber zum Thema, aber ich versuche mal deine Fragen zu beantworten 😉
    1. Ich kenne dich noch nicht so wahnsinnig lange, aber ich bin der Meinung, dass du es auf jeden Fall schaffen kannst dich einer Gruppe zugehörig zu fühlen und in dieser gute Freunde zu finden. Eigentlich sollte sich jeder glücklich schätzen dich in seiner Gruppe zu haben.
    2. Ich denke jeder Mensch hat Eigenschaften, die es einem leichter oder schwerer machen an neuen Orten mit neuen Leuten Fuß zu fassen, ich glaube aber nicht, dass es Eigenschaften gibt, die das unmöglich machen, demnach kannst du eine derartige auch nicht besitzen.
    3. Ja
    4. Ich persönlich fand die 5.-10. Klasse am schlimmsten (da war ich eher Einzelgänger), in der Oberstufe war es etwas besser, da hatte ich dann auch endlich eine lose Gruppe und gute Freunde 🙂
    5. Hm, du schreibst, dass du dir Gedanken darüber machst, ob du dich dieses mal "besser anspasst". Anpassen ist im Prinzip nichts Schlimmes, solange es im Rahmen geschieht oder dich vielleicht sogar zu Neuem inspiriert. Pass nur auf, dass du dir dabei nicht selbst verloren gehst 🙂
    Liebe Grüße !

    Gefällt mir

  3. Ich war auch nie Fan von Gruppen und Cliquen, aber bis jetzt habe ich auf Berufskollegs die Erfahrung gemacht, dass sich das alles eigentlich legt, man ist eben erwachsener (;
    Auf dem Gymnasium war es wirklich zu krass, zugegeben wir waren 150 Schüler, da war ich selber froh, irgendwann alle Namen zu kennen. Trotzdem hatten wir echt krasse Grüppchenbildung und auch eineMenge Streit.
    Bei meiner letzten Ausbildung war es nicht ganz so krass, klar gab es Gruppen, aber der Klassenzusammenhalt war einfach bombe!
    In meiner neuen Ausbildung ist das garnicht so, ich kann mit jedem quatschen und rumhängen, der Klassenverband ist dementsprechend gut.
    Ich denke das liegt echt alles nur am Alter (: Also mach dir keinen Kopf. Sei einfach offen für jeden, vertrau dich aber nicht jedem an (;

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    Gefällt mir

Ich freue mich über Meinungen und Anregungen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s