Projekt Zuckerfrei 2016.

Dieses Projekt hängt eng zusammen mit einem weiteren persönlichen Projekt von mir. Deshalb dachte ich mir, ich nutze meine krankheitsbedingte freie Zeit und schreibe euch mal ein Update. 2016 habe ich vor, wieder bei Hannah Freys Projekt Zuckerefrei teilzunehmen, welches in der Fastenzeit statt findet. Im Vorfeld möchte ich mich mich allerdings auch noch mit dem Saftfasten beschäftigen. Derzeit recherchiere ich und bereite mich vor. Am Samstag findet ein Testtag statt. Darüber werde ich euch dann demnächst berichten. Zurück zum Zucker.

In den letzten Jahren ist das Thema Zucker ja immer mehr in aller Munde. Es gibt x Bücher oder Filme, die uns darüber aufklären, wie gefährlich Zucker ist. Ob man diesen neuen Hype nun mitmachen möchte oder nicht, bleibt am Ende jedem selbst überlassen. Essentiell entnehme ich all diesen Projekten, Forschungsansätzen, Büchern, Dokumentationen und TV Berichten das Thema: Sucht. Ich halte nichts von Süchten egal welcher Art und finde es deshalb so erschreckend, wie süchtig ich nach Zucker bin. Ich war und bin schon immer eine Naschkatze. Das weiß eigentlich jeder in meinem Umfeld. Ich liebe es zu backen und die Kreationen danach zu verputzen. Im letzten Jahr sind mir im Zuge meiner ersten Teilnahme am Projekt Zuckerfrei, zwei Dinge bewusst geworden: 1. Wo überall Zucker drin ist. Softdrinks und Fertigprodukte waren mir klar, die nehme ich eh kaum zu mir, aber meine geliebten Sauren Gurken, diverse Dosenprodukte wie Mais und Kidneybohnen und vieles mehr, haben mich  schon geschockt. 2. Wie abhängig ich bin und wie unglaublich schwer es mir fällt „NEIN“ zu etwas Süße zu sagen. Es hat mich total erschreckt, was in diesen Momenten für Filme in meinem Kopf abgehen und wie man sich oft versucht, selbst zu veräppeln.

Deshalb habe ich beschlossen, dass ich selbst Herrin über meinen Körper sein möchte. Das heißt also nicht ein Leben ohne Zucker, sondern ein Leben voller bewusster Zucker. Eins in dem Zucker eine Ausnahme und etwas besonderes ist. Ein ganz tolles, motivierendes und kostenloses Ebook findet ihr bei der süßen Inga von Zuckermonster.

Dafür möchte ich aber zunächst einmal komplett darauf verzichten. Quasi eine Entwöhnung und in dieser Zeit auch feststellen, was es alles für Alternativen gibt, um es sich abends auf der Couch gut gehen zu lassen. Auf meinem Blog findet ihr ja schon ein paar Rezepte zu zuckerfreien Leckerreien wie mein Nutella, meine Pfannkuchen oder das Bananenbrot. In den nächsten Wochen kommt sicherlich noch einiges dazu. In diesem Sinne habe ich ein paar Lebensmittel bei Nu3 bestellt.Nu 3 Blogpost, ZuckerfreiÜber abendliche Schokoladen Heißhunger Attakten hilft mir oft eine gequetschte Banane mit Rohkakao hinweg. Hier ist natürlich auch viel Fruchtzucker enthalten, den man auch in Maßen konsumieren sollte, aber im wesentlichen geht es mir erstmal um Industriezucker.  Außerdem brauche ich den Kakao um mein zuckerfreies Nutella herzustellen. Bei Nu 3 gibt es öfters mal Angebot und Sale Rabatte, so dass ich hier viel günstiger als im Bio Markt weg komme. Die glutenfreie Backmischung hat nichts mit dem Projekt zu tun, da Zucker enthalten ist. Allerdings sehr gering. Das wollte ich einfach mal gerne geschmacklich ausprobieren.Nu 3 Blogpost, Zuckerfrei 2Eine sehr spannende Angelegenheit sind diese Kakao Nibs. Also kleine gebrochene Kakaobohnen. Habt ihr schon mal rohen Kakao probiert? Hat nix mit der vollgezuckerten Schokolade zu tun. Er schmeckt fast säuerlich. Ich hatte schon mal ein Glas und fand es toll im Porrige mit einer Banane kombiniert.Nu 3 Blogpost, Zuckerfrei 3Da ich unbedingt weiter backen möchte und mich nicht so recht an  Ersatzzucker wie Xucker und Stevia ran traue, möchte ich es mit Kokosblütenzucker versuchen. Er schmeckt dezent süß und karamellig. Könnte vielveersprechend sein. Falls ich ein tolles Rezept kredenze, gibt es das natürlich hier.

Hier findet ihr die Veranstaltung auf Facebook vom 10.02. bis 26.o3.2016. Wer macht mit?

2 Gedanken zu “Projekt Zuckerfrei 2016.

  1. Diese selbstgemachte Nutella klingt ja wirklich interessant, die muss ich unbedingt mal ausprobieren! Ich habe im Dezember ein paar Tage strinkt Paleo gegessen, und muss sagen dass mir der Verzicht auf Zucker auch total schwer gefallen ist. Da merkt man wirklich wie süchtig man ist! 😛

    Hast du schon öfter bei Nu3 bestellt?

    Gefällt mir

  2. Xucker ist klasse! Aber ich mag erythrit lieber als xylit! Das hab ich aktuell. Das nutella klingt klasse. Das probiere ich auch mal. Ich mache immer mandelmus, xucker und kakao

    Gefällt mir

Ich freue mich über Meinungen und Anregungen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s