Vegetarische Küche: Polenta Pizza Funghi.

In der neuen Wohnung gibt es selbstverständlich auch eine neue Küche und die muss erstmal so richtig eingekocht werden. Gesagt, getan, habe ich direkt mal für euch das Küchenmesser geschwungen und etwas Neues ausprobiert. Ich lebe mit einem Italiener zusammen, also ist das Thema Pizza kritisch zu betrachten. So wie die Italiener bekomme ich es natürlich sowieso nicht hin, dazu fehlt mir auch einfach immer noch der eigene Steinofen. Also dachte ich mir, warum nicht mal ganz weg von der klassischen Pizza, dann gibt es wenigstens nicht den direkten Vergleich. Polenta ist aber auch in der italienischen Küche eine beliebte Zutat, weshalb es am Ende also doch irgendwie italienische Pizza ist, oder findet ihr nicht? 😉

Zutaten und Zubereitung für eine Person:

  • 170 g Polenta nach Packung zubereiten und 2 cm dick auf ein Backblech verteilen
  • 200 g Pilze mit 1 Knobi Zehe und Thymian in Margarine anbraten
  • Teig sowie Pilze mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • Belag auf den Polenta Boden packen und mit Mozzarella belegen (Vegane Alternative: Mandelmus Käse)
  • das ganze bei 220 Grad Ober/Unterhitze für 10 Minuten backen

Polenta

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nie mehr Frühstücken? Intermittierendes Fasten.

Es ist durchaus schon vorgekommen, dass ich mal versucht habe zu fasten, doch es ist niemals vorgekommen, dass ich es durchgehalten habe oder aber positive Effekte entdecken konnte. Was soll dann also der heutige Blogtitel?

Fasten 2

Über den Youtube Kanal von Dr. Petra Bracht bin ich auf das Thema intermittierendes bzw. Intervall Fasten gestoßen und habe mich dann nach und nach immer mehr dazu informiert und es schließlich einfach mal ausprobieren. Seit Mitte Juli beschäftige ich mich nun mehr oder minder konstant damit.

Was ist intermittierendes Fasten:

Im Unterschied zu anderen Fastenarten handelt es sich hierbei nicht um einen kompletten Nahrungsverzicht auf eine bestimmte Zeit, sondern um Fasten und Ess – Perioden, die sich abwechseln. Es gibt unzählige Modelle nach denen man intermittierend fasten kann Die gängigste unter ihnen ist die 16/8 Methode, die auch ich ausprobiere. 16 Stunden lang isst man nichts und in einem Zeitfenster von 8 Stunden wird Nahrung aufgenommen. Wichtig ist dass hierbei annähernd genauso viele Kalorien aufgenommen werden, wie man in der Regel auch essen würde.

Umsetzung:

Meine letzte Mahlzeit nehme ich beispielsweise um 18 Uhr zu mir, so dass ich am nächsten Tag erst ab 10 Uhr wieder essen darf. In meinen Alltag lässt sich aber am besten einbauen um 20 Uhr das letzte Mal zu essen und dann ab 12 Uhr wieder. Was du also lediglich tun musst, ist deinen Essrhytmus zu verändern.

Jeder sollte hierbei für sich seinen Weg finden. Endweder man fastet nur einmal oder einige Tage in der Woche oder jeden Tag usw. Ich frühstücke aktuell nur noch Samstags. Und keine Frage: Ich liebe Frühstücken, aber ein leckeres Avocado Brot oder eine Smoothie Bowl funktioniert auch prima als Abendessen, so dass ich auf nichts verzichten muss.

Vorteile:

  • 16 Stunden lang nichts zu essen, ermöglicht dem Körper den Stoffwechsel richtig in Gang zu bekommen, in Ruhe zu verdauen und auch die Fett-Verbrennung anzuregen.
  • Du hast viel mehr Zeit am Morgen, da es kein Frühstück mehr gibt. Was man in so einer Zeit alles machen kann: länger schlafen, meditieren, Sport am Morgen oder sich einfach etwas mehr Zeit zum aufhübschen nehmen.
  • Weniger mit dem Thema: Was esse ich wann, beschäftigen!
  • Super in den Alltag zu integrieren und auch für immer umzusetzen.
  • Eine gesündere Verdauung : fügt man direkt wieder Nahrung zu wird die Verdauung gestört

Fasten 1

Wie geht es mir:

Ich fühle mich klasse ohne Frühstück! Ich bin fit, leicht und motiviert für den Tag. Die eingesparte Zeit tut mir gut und ich freue mich Mittags immer unglaublich auf mein Essen. Im Urlaub habe ich Ausnahmen machen müssen, da es auch ganz wichtig ist, dass so eine Fastenzeit einen nicht stresst. Wenn mich etwas stresst, ich mich davon unter Druck gesetzt fühle und mich auch von meinem sozialen Leben ausschließe, wird es keinen positiven Effekt auf meinen Körper haben. Also seid auch mal nachgiebig mit euch, wenn es euch damit besser geht. Lernt euren Körpern und dessen Signale zu lesen, um dann wieder zurück in seine gesunde Routine kehren zu können.

Ein Video von Petra findet ihr hier. Habt ihr weitere Fragen oder eigene Erfahrungen zu dem Thema, dann schreibt mir gerne einen Kommentar!

 

Vegetarisches Rezept: Basilikum Pfannkuchen.

Wenn es eins gibt, auf dass ich einfach sehr schwer verzichten kann, ist es Käse! Ein Bisschen Feta peppt doch einfach jeden Salat auf. So sehr ich mich für die vegane Ernährung auch interessiere, dass ein oder andere Mal muss es einfach Käse sein.

Heute gab es eine Art griechischen Salat mit Feta, Zwiebel, Tomaten, Gurken und Avocado mit Basilikum Pancakes. Einfachstes Gericht der Welt und dazu noch lecker und gesund. Langsam entpuppe ich mich zur Profiköchin für schnelle, gesunde Gerichte! 🙂

Basilikum Pfannkuchen 1

Für zwei Personen:

250 g Dinkelvollkorn Mehl

100-200 ml Hafermilch/Sojamilch/Kuhmilch

Salz, Backpulver

und viel Basilikum!

Alles in den Mixer und dann ab in eine beschichtete Pfanne

So einfach und so lecker kann es gehen. Also keine Ausreden und ab an den Herd! Guten Appetit.

Im Test: Whole Food Box.

Boxen gibt es ja wie Sand am Meer im Internet. Beauty Boxen, Food Boxen und sogar Fitness Boxen. Unter all diesen Boxen die Richtige heraus zu finden, ist gar nicht so einfach. Heute stelle ich euch eine Box vor, die wie für mich gemacht ist und ich euch deshalb auf keinen Fall vorenthalten möchte.

Ich stelle euch heute die Whole Food Box vor, eine Box die auf gesunde, zuckerfreie und vegane Produkte setzt. Von Snacks, über Getränke bis hin zu herzhaftem Essen kann alles dabei sein. Hier eine kkleine Übersicht über die aktuelle August Box:

5

Alle 8-10 Produkte im Wert von 37 € sind vom netten Team der Whole Food Box liebevoll ausgesucht und kosten euch 26,90 € im Abo oder als Einzelbox. Spannend hört sich auch die Best of Whole Food Box für 19,90 € an!

Das Besondere an Boxen ist aber ja die Überraschung, was in der nächsten Box so drin sein wird. Man hat die Möglichkeit neue Produkte und Marken kennen zu lernen und bekommt das ganze innerhalb von Deutschland versandkostenfrei zugeschickt. Na, darauf wird heute Abend erstmal mit Voelkels natural infuses Water angestoßen.

Bereit für das nächste Frühstück? Ich bin auf jeden Fall gewappnet mit meinem Turtle Porrige und Maulbeerenstückchen als Topping oben drauf.  Die Porrige Mischung enthält neben Haferflocken, Trockenfrüchte, Leinsamen und Flohsamen. Wahlweise könnte ich mir auch noch einen Smoothie machen mit meinem Smoothie Mischun Afya mit Cranberry und Moringa.

Mittags gibt es dann Grillgemüse mit der Veggie California Gewürzmischung aus Rosmarin, Majoran, Thymian und Lavendel.

Zeit für einen guten Snack habe ich immer und mit diesen drei Leckereien bin ich gut gewappnet für das bald beginnende neue Schuljahr. Mango-Kokos-Kugeln, Simply Raw-Breakfast Bar mit Zedernflocken und Foodlosose- Poppy Limona Riegel.

Ganz was neues ist der Dattelsirup für mich. Auf den ersten Blick denkt man, es wäre ein Brotaufstrich, allerdings ist es einfach ein alternatives Süßungsmittel zum Beispiel zum backen. Das wird ausprobiert.

Das ich ein Fan der veganen Ernährung bin, ist euch ja sicherlich schon klar, genau das gefällt mir auch so gut an dieser Box. Selbst als nicht Veganer kann man so ganz einfach neue Produkte kennen lernen und sich einfach mal auf etwas neues einlassen! Sich mit seiner Ernährung auseinander zu setzen, sollte ein Thema für jeden sein, egal welche Ernährungsform man verfolgt. Deshalb finde ich es ganz toll das Projekt Whole Food Box von Rosa und Johann zu unterstützen und die frohe Botschaft einer klasse Box zu verbreiten!

 

** Die Box wurde mir freundlicherweise kosten- und bedingungslos von Whole Food Box zur Verfügung gestellt.

Neueröffnung: Sunnysu in Bonn.

Bonn scheint nur darauf gewartet zu haben, dass das Sunnysu endlich eröffnet. Denn wenn an einem Regentag inklusive Gewitter, 30 Minuten nach Öffnung des Ladens, die Leute bis auf die Straße stehen, kann das nur Gutes bedeutet. Auf jeden Fall ist Bonn heiß und neugierig auf Ice Cream und Frozen Yogurt in der Eggwaffle.  Seit wenigen Tagen hat das Sunnysu nun in Bonn eröffnet.

Sunnysu 6Sunnysu 2

Wenn man in der Stadt ist, sollte man den Weg über den Bertha von Suttner Platz bis zum Stiftsplatz definitiv auf sich nehmen, um die nötigen Kalorien zu verbrennen und sich dann eine Eggwaffle wahlweise mit hausgemachter Ice Cream oder aber Frozen Yogurt zu gönnen. Dazu gibt es 2 Toppings und 2 Soßen nach Wahl.

Sunnysu 4

Als Toppings bietet das Sunnysu diverse Schokoriegel, Cookies, Smarties aber auch frische Früchte wie Erdbeeren oder Mango. Bei den Soßen ist von Erdbeer-, bis Schoko- und heißer Nuss Nougat Soße alles dabei. Ich weiß, mir läuft auch schon während dem Schreiben das Wasser im Mund zusammen, obwohl ich grade eben erst eine gegessen habe.

Sunnysu 5

Sunnysu 7

Der Service ist sehr jung, hip und nett und vor allem, trotz des großen Ansturms super entspannt. Das Ambiente ist ziemlich schlicht und cool mit schwarzen Marmor Tischen, frischen Blumen und Industrie-Lampen.

Die Waffel schmeckt schön fluffig und gar nicht zu süß. Meine Wahl fiel auf Frozen Yogurt mit Erdbeeren, Smarties und heißer Nuss-Nougat-Soße. Perfekte Kombi aus süß und sauer.

Das Sunnysu in Bonn ist definitiv einen Besuch wert und wird mich noch einige Male in die Kölnstraße locken.

Sunnysu Bonn, Kölnstraße 26, 53111 Bonn

Öffnungszeiten: 12-20 Uhr

Facebook und Instagram

Rezept: Tomaten-Linsen-Suppe.

Ich bin ein großer Fan von Essen und deshalb habe ich mir für meinen Urlaub vorgenommen, Rezepte zu sichten, auszuprobieren und dann ins Repertoire aufzunehmen. Ich denke, jeder von euch hat sein persönliches Koch-Repertoire. Dinge, die es immer wieder auf dem Speiseplan gibt. Dinge, die einfach und lecker sind. Doch nach und nach, jedenfalls ist das bei mir so, langweilen mich diese immer wieder kehrenden Rezepte und es muss mal wieder etwas Neues her. Deshalb ist diese Maßnahme gut investierte Urlaubs-Zeit.

Heute ausprobiert: Vegane Tomaten-Linsen-Suppe für die extra Portion pflanzliche Proteine.

Du brauchst für zwei gute Portionen:

  • 2 große Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knobi Zehe
  • Petersilie, Salz, Pfeffer, Chili, Gemüsebrühe, Öl
  • ca. 200 g rote Linsen (über Nacht einweichen)
  • 1 Dose gestückelte Tomaten

Zunächst brät man Kartoffeln, Zwiebeln und Knobi in Öl an, löscht dann mit Gemüsebrühe ab. Oben drauf kommen dann die Linsen im eingeweichten Wasser und die Dosentomaten. Zum Schluss müsst ihr nur noch abschmecken und einkochen lassen und fertig ist das Süppchen/der Eintopf.

Tomaten Linsen 1

Vorteil der roten Linsen ist übriegens, dass sie etwas süßer sind als ihre braunen und grünen Kollegen und schneller gar gekocht sind, da sie schon geschält sind. Auf 100 g besitzen rote Linsen satte 27 g Protein. Viel Spaß beim nachkochen!

Neu in Bonn: Il Cucinaio.

Einige Meter von meinem zu Hause entfernt, hat etwas Neues aufgemacht. Es wird mir wohl zum Verhängnis werden. Alessandro Baudone hat dort einen italienischer Wein- & Feinkost Laden eröffnet. Wirft man einen Blick ins Il Cucinaio (übersetzt = ugs. der in der Küche arbeitet) fällt einem als erstes die moderne und rustikale Inneneinrichtung auf. Es gibt Tische aus Paletten und robuste Stühle. Holzbalken umrahmen die große Tafel über der Theke. In erster Linie ist das Lokal auf Wein und italienische Wurst und Käse Waren spezialisiert, aber auf der Karte findet man auch Lasagne oder Fisch.

ilcucinaio 1ilcucinaio 3ilcucinaio 5Entweder man kauft sich eine Flasche Wein zum mitnehmen oder man macht es sich bei Alessandro gemütlich, trinkt Wein und isst sich einmal durch die Karte, so wie wir es letzten Samstag getan haben. Auf der Karte fällt euch direkt ein Wort ins Auge: Tigelle. 

Was ist das? Tigelle sind kleine runde Fladen, die in einer Tigelliera zubereitet werden und eine Spezialität aus der Gegend um Modena sind. Gefüllt werden sie mit Käse und traditionellen italienischen Wurstwaren.

ilcucinaio 7ilcucinaio 6ilcucinaio 9

Und endlich ein Lokal in Bonn indem es echt italienische Lasagne gibt. Nach einer Ladung Tigelle ging die bei mir locker noch rein und hat richtig gut geschmeckt. Wer also mal Lasagne wie in Italien essen möchte, der sollte ins Il Cucinaio gehen. Die Atmosphäre im Lokal gibt einem direkt das Gefühl, irgendwo in Italien zu sitzen. Positiv aufgefallen ist mir auch, dass an diesem Abend viele Italiener das Lokal besucht haben. Immer ein gutes Zeichen, wenn die eigenen Landsleute hier essen kommen. Natürlich hatte ich auch meinen (italienischen) Freund mit, der sich direkt wohl gefühlt hat. Gesprochen wurde nur noch auf Italienisch und ich konnte mich mental und geschmacklich schon auf unseren Urlaub einstimmen.

ilcucinaio 8

Schaut unbedingt vorbei im:

Il Cucinaio, Clemens-August-Straße 19 in Bonn, Facebook: il cucinaio

Sonntag: Ruhetag, Montag bis Donnerstag 12-23 Uhr, Freitag bis Samstag 12-0 Uhr

Bootcamp goes Foodcamp.

Am Sonntag war ich zu Gast beim zweiten Bonner Foodcamp. Was verbirgt sich hinter diesem Namen? Bootcamp+Food=Foodcamp! Das konnte nur Gutes bedeuten. An diesem Abend konnten Bonner Bootcamp Teilnehmer gemeinsam mit dem Bonner Headcoach Ramy und dem Koch Robert Rechmann ein gesundes drei Gänge Menü kochen und verspeisen. Das gesamte Menü war angepasst an die Bedürfnisse unserer Booties und somit zuckerfrei, voller Proteine und gesunder Fette. Außerdem lachte einen schon beim Betreten der Küche das knackige, frische Gemüse an.

Ramy und Robert haben das Foodcamp schon zum zweiten Mal in diesem Jahr für Bonn organisiert. Zunächst gab es eine kurze Einweisung zum Thema Ernährung und dem Zusammenhang zwischen Ernährung und Sport (Food + Bootcamp 😉 ). Danach wurde das Menü gemeinsam durchgesprochen, bevor sich dann alle auf die einzelnen Stationen: Vorspeise – Hauptgang – Nachspeise verteilten.

neu1neu2

Gemeinsam wurde dann das Rezept nochmal im Detail studiert und überlegt, wer welchen Schritt übernehmen sollte. An die Messer, fertig, los hieß es dann für alle Teilnehmer und mich. Schnell kam es zu Gesprächen über das heutige Training, Essensgewohnheiten und vieles mehr.

IMG_0235[2746]Selbstverständlich für unsere Bootcamp Teilnehmer wurden die einzelnen Gänge gemeinsam erstellt. Denn zusammen lässt es sich eben nicht nur besser schwitzen, sondern auch kochen!

Menü des Abends:

Vorspeise: Klassische-. Melonen- und Grüne-Gazpacho, Fisch & Garnele a la papilotte

Hauptgericht: Roastbeef, Zucchini Schiffchen

Nachspeise: Energy Balls, Erdbeer-Quark-Auflauf

2. Bonner Foodcamp 7Während der Zubereitung gab es immer wieder spannende Koch Hacks. Die Teilnehmer konnten alle Möglichen Fragen zum Thema Fleisch Zubereitung, Gewürzen und Co bei Robert loswerden. Als Experte für das eigen ausgewählte Menü stand er uns immer zur Seite, aber die eigentliche Arbeit war ganz bei uns!!

Perfekt abgestimmt, war der erste Gang dann fertig, als alle Handgriffe getan waren. Zusammen haben wir den Tisch gedeckt und gemeinsam als Bonner Bootcamp Familie die dreierlei Gazpacho Variantionen genossen. Dazu gab es überigens herrliche Getränke mit Eis, frischer Minze, Zitronengras oder Erdbeeren und ein Bissche Wein.

Roastbeef und Zucchini Schiffchen waren eine perfekte Kombination und einfach auf den Punkt. Ich habe richtig viele Tipps für die Zubereitung beider Gerichte mitgenommen. Zum Beispiel die Zucchini mit einem Zahnstocher einzustechen und zu salzen und zuckern, damit sie schön weich im Ofen wird.

Meine Highlight an diesem Abend war definitiv das Dessert. Ich bin ein großer Energy Ball Fan und muss mir echt dringend eine Küchenmaschine zulegen.

Ein Abend wie heute kann mich und unsere Booties einfach inspirieren gesund zu kochen. Für jeden war etwas dabei uns einzelne Teile aus dem gesamten Menü lassen sich prima in die tägliche Ernährung einbauen.

2. Bonner Foodcamp 13Das Bonner Foodcamp war nicht nur geschmacklich ein voller Erfolg. Wir konnten viel lernen, tolle neue Menschen kennen lernen und einen gemütlichen Sonntag Abend ausklingen lassen. Falls auch ihr mal bei einem Foodcamp dabei sein möchtet, schaut einfach auf der Homepage vom Original Bootcamp vorbei. Der nächste Termin findet voraussichtlich im Novemener 2017 statt.

Natürlich springt auch für euch etwas dabei raus:

Hier findet ihr alle Rezepte mit spannenden Infos zu den Lebensmitteln nochmal als PDF Datei: Bonner Foodcamp .

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachkochen und ausprobieren.

Mehr zum Thema fraumausina & Bootcamp gibt es hier und hier.

Veganer Schokoladenkuchen.

Urlaub zu Hause erlebe ich meistens mit gemischten Gefühlen. Im Entspannen bin ich ja sowieso nicht so gut, und wenn ich dann auch noch in den eigenen vier Wänden bin, gibt es ja immer etwas zu tun. Also rödel ich seit Montag ziemlich viel herum, mache meine Steuererklärung, räume auf, sortiere und mache Sachen für die Berufsschule. Keine Sorge ansonsten habe ich aber auch etwas entspannt, viel Sport gemacht und diverse Filme geguckt. Heute musste mal was Neues auf meiner To do Liste her, also habe ich spontan einen Kuchen gebacken, mit den Sachen, die ich eben so da hatte. Er ist so hübsch und lecker geworden, dass ich ihn mit euch teilen möchte. Das tolle ist, dass er super einfach ist, absolut nicht teuer ist und saftig schmeckt!

Et voilá: Ein veganer Schoko-Kokos-Kuchen mit frischen Erdbeeren.

Erdbeerkuchen 1

Viel Spaß beim nach backen!

Zutaten: 

100 g Dinkelmehl

3 EL Kakao

80 g Kokosmehl

100 g Rohrohrzucker

2 TL Backpulver/Natron

1/2 TL Vanille                                               175 Grad etwa 30 Minuten

1 El Apfelessig

240 ml Wasser

50 g flüssiges Kokosöl

Für die Deko: Zartbitterschokolade, Mandelsplitter, Erdbeeren.

Do it yourself: Sushi.

Mein absolutes Lieblingsessen ist und bleibt Sushi. Sushi geht immer und vor allem ins Geld. Also habe ich mir gedacht, einfach mal selbst probieren und seit dem ersten Versuch bin ich großer Fan. Klar, es dauert etwas länger, als einfach bei Foodora zu bestellen, aber es macht auch richtig Spaß. Und um zu meiner Haupt-Motivation zurück zu kommen: es ist echt günstig.

Noori Blätter: 1,99 €

Soja Soße: 1,99 €

Sushi Reis: 2,49 €

Avocado: 1,99 €

Gurke: 0,39 €

Frischkäse: 1,39 €                                   → ca. 11 €

Mehrer dieser Produkte reichen für mehrere Runden vegetarisches Sushi.

sushi 1Alle Produkte bekommt ihr im Asia Laden und im Edeka. Anleitungen wie man Sushi selber macht, findet ihr auf Youtube. Ich kann euch das von Sallys Welt empfehlen. Damit hat es bei mir auf Anhieb geklappt. An die Noori Blätter – fertig – los!